Bericht über Ischgl / Samnaun - Frank Sprissler

Ischgl / Samnaun

Schneesicherheit : Ab Ende November ist meistens schon Skilaufen möglich, ab Mitte Dezember ist meistens der ganze Skizirkus in Betrieb.
Saisonende ist Anfang Mai. Aufgrund der Höhe hält sich der Schnee sehr lange.
Pisten : Von allem etwas dabei, wobei der überwiegende Teil blau bzw. rot ist. 200 km!
Pistenpflege : Sehr gut, vorbildlich.
Lifte : Moderne Liftanlagen, fast nur Sessellifte.
Verpflegung auf der Piste: viele Hütten; Mein Tip : Schwarze Wand oder ihr macht die Talabfahrt nach Samnaun Compatsch,
da ist unten eine super Hütte mit erträglichen Preisen und super Essen.
Unterkünfte : nicht wirklich billig, in der Nebensaison ist aber oft ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis zu erzielen. Lieblingsunterkunft : Garni Grütter
Skischulen: Es gibt 1 Skischule (Samnaun hat nochmals zwei)
Kinder: Wird ein bißchen geboten, es gibt Schlechteres !
Apres Ski: Mit Sölden zusammen wohl das heftigste in den Alpen. Durchmachen ist da kein Problem. Der One-Night-Stand ist in Ischgl gang und gebe.
Lawinengefahr : Gering! Überrascht? Ja, Ischgl selbst ist sehr sicher was Lawinen angeht, nur die Verbindungsstraße wird schnell gesperrt.

Wenn Ihr in Ischgl seid, dann müßte Ihr auf alle Fälle in Samnaun vorbeifahren. Nicht nur, daß die Talabfahrt recht schön ist, nein,
das zollfreie Einkaufen rentiert sich nach wie vor. Parfüm / Uhren und Schmuck sind oft noch vergünstigt zu haben.
Die großzügigen Flächen machen das Skifahren zu einem Genuß, selten sind Wartezeiten an den Liften, ein Gedränge gibt es oft nur im Zentrum (Idalpe).
Ich empfehle für dieses Skigebiet Sicherheitsausrüstung wie Helm und einem Rückprotektor,
da viele chaotische Fahrer unterwegs sind und die schnellen, Platten Pisten zum rasen einladen.