Nachdem ich mein Rennrad Projekt “Endura Alpentraum”abgeschlossen habe, stand ich vor der Frage was ich nun mache. Da kam mir die Idee einen Marathon zu laufen. Bis dahin bin ich immer nur 8 bis 11 km gelaufen. Meist sehr unregelmäßig und ohne Plan oder Ziel.

Wenn ich einen Marathon laufe, dann was Besonderes, was Schönes. Hin- und herüberlegt und bald kam ich auf den Jungfraumarathon. Die Gegend rund um Eiger, Mönch und Jungfrau ist einfach beeindruckend schön. Klar ist das ein anstrengender Lauf, aber egal. Wichtig ist schön.

Also hab ich angefangen im Sommer 2018 mehr und mehr zu laufen. Ein paar Bücher gelesen um nicht naiv an die Sache zu gehen. Gelernt nach Plan zu laufen, die Ernährung mehr und mehr angepasst. Beim laufen ist ein guter Aufbau der Form wichtiger als beim radeln, sonst bezahlt man das mit Problemen im Bewegungsapparat.

In der Zwischenzeit laufe ich am liebsten bei Regen. Radeln macht da keinen Spaß, aber laufen kann echt schön sein und die Luft ist einfach der Hammer.

2020 hab ich dann einen Startplatz für Tommy und mich ergattert.
Toll ist auch, dass Tommy mitlaufen wird und er auch die schönen Seiten des Laufens kennengelernt hat.
Leider hat Corona die ganze Welt vorübergehend verändert und so fällt auch der Jungfraumarathon aus. Schade, aber gut. Ist halt so. Dran bleiben, Form aufbauen und dann mal sehen was 2021 ist. Startplatz haben wir ja.
Termin : 11.9.2021.
Für alle die mal ein Video von der Strecke anschauen wollen : https://www.youtube.com/watch?v=_K1VLZ99Svk
Ich finde es toll und freue mich schon.